Bleiben Sie informiert!


Holz ist der Baustoff der Zukunft

Denn Holz ist leicht, langlebig, vielseitig und hat als nachwachsender Rohstoff eine ausgezeichnete Ökobilanz.

Holz ist der beste Baustoff im Hochbau. Denn Holz ist leicht, langlebig, vielseitig und hat als nachwachsender Rohstoff eine ausgezeichnete Ökobilanz.Dank vorgefertigten Bausystemen verkürzt sich die Bauzeit gegenüber dem konventionellen Massivbau.

 

Mehrfach nachhaltig
Die Herstellung von Beton und Stahl benötigt viel Energie und produziert CO2. Hier schneidet Holz deutlich besser ab. Durch die Photosynthese wird rund eine Tonne CO2 pro m3 Holz gebunden. Werden zudem Bauprodukte aus Beton, Ziegelsteinen oder Stahl durch Bauholz ersetzt, können im Schnitt 700 kg CO2/m3 Holz eingespart werden1. Holz als Baustoff ist leistungsfähig und erfüllt in einem Holzsystembau gleich mehrere Funktionen. Dies führt zu schlanken und platzsparenden Konstruktionen. Nicht nur mehrgeschossige Wohnhäuser und weitgespannte Tragwerke lassen sich mit Holz gut bauen. Auch Sanierungen und Aufstockungen sind einfach und kosteneffizient möglich.


Zukunft in Holz – unbedingt!
Pro Jahr wachsen rund 10 Mio. m3 Holz im Schweizer Wald nach. Davon wird knapp die Hälfte genutzt. Weitere drei bis vier Mio m3 könnten für die Bauwirtschaft genutzt werden2. Der Anteil an mehrgeschossigen Wohnbauten mit einem Tragwerk in Holzbauweise liegt aktuell bei ca. 12%3. Die Interessensorganisation Lignum Region Basel ist überzeugt, dass noch viel mehr möglich ist. Daher fördert sie seit 2018 mit viel Fachwissen die Verwendung von Schweizer Holz und berät bei Bedarf Architektinnen und Architekten, Bauherrschaften und Investoren, damit im Hochbau künftig möglichst viel Holz zum Einsatz kommt.


Quellen:
1/2 Lignum Holzwirtschaft Schweiz, Argumente für Holz, Dezember 2016
3Jahresbericht 2018, «Schweizer Holz für Institutionelle Bauherren», März 2019